Mobiles Internet in Australien – Wie funktionierts?

Immer mehr Besucher kommen auf meinen Blog hier um zu erfahren, wie man in Australien mobil ins Internet kann.

Inhalt
Teil 1: Allgemein/Anbieter
Teil 2: Mit dem Smartphone in Australien
Teil 3: Mobiles Internet in Australien – Wie funktionierts?

Welche Mobilfunkanbieter es gibt, habe ich bereits in meinem Artikel über Mobiles Internet in Australien geschrieben.

Netbook/Tablet mit eingebautem 3G

Wenn ihr ein netbook oder Tablet mit eingebautem 3G habt, ist relativ simpel. Besorgt euch eine SIM Karte bei einem Mobilfunkanbieter/Australian Post. Aktiviert die SIM Karte und bucht eine Datenoption hinzu. Wie das geht? In den Stores kann man euch helfen, häufig liegt bei diesen Starterkits auch eine anleitung bei, wie man es selber online oder telefonisch machen kann. SIM Karte einlegen und die Einwahlsoftware starten.

Internet-Stick

Wenn ihr kein Netbook mit eingebautem 3G Modem habt, gibt es die Alternative ein USB Modem zu verwenden. Alle 3 großen Australischen Mobilfunkanbieter bieten für einen Aufpreis zur SIM Karte, auch ein Internet-Stick/USB-Modem.

Der Anbieter Telstra bietet z.B. für $59 AUD ein 3G USB-Modem inkl. 2GB Daten. Nachdem ihr den Stick in einem store gekauft und aktiviert habt, müsst ihr ihn nur in euer netbook einstecken und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

Smartphone WiFi Hotspot

Eine besonders kostengünstige Alternative könnt ihr nutzen, wenn ihr ein aktuelles Smartphone habt. Die Methode ist u.a. als WiFi-Tethering bekannt. Dabei wird die Internetverbindung deines Smartphones durch WLAN deinem Netbook oder Tablet zur Verfügung gestellt. Dies macht natürlich nur Sinn, wenn ihr einen Tarif mit Datenoption gebucht habt. Der Anbieter Telstra bietet z.B. das BROWSEPLUS49 Pack mit 3GB Daten für $49 AUD an.

Die meisten Android Smartphones haben eine eingebaute Funktion namens WiFi-Hotspot/Mobile Hotspot. Einfach den Mobilen Hotspot starten und dein Netbook per WLAN verbinden, so als würdest du es zuhause oder in einem Cafe mit dem Internet verbinden.

Das folgende Video zeigt, wie es auf einem HTC Smartphone funktioniert.

 

Kategorien: Allgemein, Tipps | Schlagwörter: , | Schreib einen Kommentar

Mit dem Smartphone nach Australien

Immer mehr Besucher kommen auf meinen Blog hier um zu erfahren, ob ihr Smartphone in Australien funktioniert.

HTC Desire in Sydney

HTC Desire in Sydney

Inhalt
Teil 1: Allgemein/Anbieter
Teil 2: Mit dem Smartphone in Australien
Teil 3: Mobiles Internet in Australien – Wie funktionierts?

 

Welche Mobilfunkanbieter es gibt, habe ich bereits in meinem Artikel über Mobiles Internet in Australien geschrieben.

In einem weiteren Artikel möchte ich nun über Smartphones schreiben, die in Australien funktionieren.
Die folgenden Smartphones (EU Varianten) sollten in Australien funktionieren.

Smartphone Telstra Optus Vodafone Quelle Onlineshops
HTC Desire Nein Ja Ja* eigene Erfahrung
HTC Desire X Nein Ja Ja* Herstellerwebsite
HTC One X/X+ Ja Ja Ja Herstellerwebsite
HTC One ? Ja Ja Herstellerwebsite/
Bestätigung von HTC Sales Team
Samsung Galaxy S2 Ja Ja Ja Herstellerwebsite
Samsung Galaxy S3 Ja Ja Ja Herstellerwebsite
Samsung Galaxy S3 Mini Nein Ja Ja* Wikipedia
Google Nexus 4 Ja Ja Ja Herstellerwebsite

*Vodafone Australia’s Extended Coverage 850 Mhz Netz wird nicht unterstützt.
Dies ist nur eine Auswahl. Es gibt weitere Hersteller/Modelle, die australische Mobilfunknetze unterstützen.
Alle Angaben ohne Gewähr, diese Tabelle wurde anhand der Frequenzangaben der jeweiligen Quelle erstellt.

Update HTC One: Inzwischen gibt es unterschiedliche Angaben zum HTC One

Generell kann man sagen, wenn dein Smartphone UMTS (auch bekannt als “3G”) auf 2100 und 900 Mhz unterstützt werden schon einmal Optus und Vodafone generell unterstützt. Unterstützt das Smartphone auch UMTS auf 850 Mhz habt ihr bei Vodafone eine noch größere Netzabdeckung. Der Anbieter Telstra, nach eigenen Angaben Australiens größtes Netz, funkt exklusiv auf UMTS 850 Mhz. die genannten Anbieter haben zwar auch noch GSM Netze, diese sind aber deutlich langsamer als die 3G Netze und für Smartphones nicht zu empfehlen. Wenn euch das reicht, achtet beim Kauf einfach auf “Quadband” GSM.

Weblinks:

Kategorien: Allgemein, Tipps | Schlagwörter: , , , , | Ein Kommentar

Mobiles Internet in Australien

Ich bekomme sehr viele E-Mails zum Thema Mobiles Internet in Australien. Wie funktioniert das? Welche Anbieter gibt es?

Da ich mobiles Internet in Australien und Neuseeland nutze, hier nun ein Guide zu diesem beliebten Reisethema.

Inhalt
Teil 1: Allgemein/Anbieter
Teil 2: Mit dem Smartphone in Australien
Teil 3: Mobiles Internet in Australien – Wie funktionierts?

 

Welche Anbieter gibt es?

In Australien bieten alle großen Anbieter Prepaid Tarife an, wie auch in Deutschland. Anders als in Europa, nutzen diese aber unterschiedliche Netze. Was bedeutet, dass man sich einen Anbieter passend zu seinem Smartphone, Internet Stick oder netbook suchen sollte. Dazu später mehr.

Telstra ist Australiens größer Netzanbieter und hat ein mobilfunknetz, das sogar teilweise ins Outback reicht.
Dazu nutzt Telstra UMTS auf 850 Mhz. Es gibt zwar auch ein 2G Netz basierend auf GSM, dieses ist aber nur in größeren Städten verfügbar.

Desweiteren gibt es den Anbieter Vodafone Australia, der ein GSM Netz hat. Genau wie telstra bietet Vodafone Australia auch ein 3G Netz basierend auf UMTS an. Dabei verwendet Vodafone Australia die in Europa üblichen Frequenzen 2100 Mhz in Großstädten und 900 Mhz in “Regional Areas” (Landstrassen, kleinere Städte). Zusätzlich baut Vodafone auch ein Netz auf 850 Mhz auf, um bestehende Kapazitäten zu erhöhen.

Als dritter großer Anbieter gibt es Optus, der auch ein 2G Netz basierend auf GSm anbietet und ein 3G Netz basierend auf UMTS. Wie Vodafone verwendet Optus auch 2100 Mhz in Großstädten und 900 Mhz in “regional areas”.

Telstra

Habt ihr euch für Telstra entschieden, ist es sehr einfach eine Sim Card zu kommen, in den Filialen der Australia Post bekommt ihr Sim Starter Kits für $2 AUD. Diese Karte müssen noch mit einem Guthaben aufgeladen werden, dass ihr gleich mit als voucher kaufen könnt oder später online aufladen. Alternativ könnt ihr auch in einen der Telstra Stores gehen.

Um eine Telstra Sim zu aktivieren, müsst ihr die im Starter Kit aufgeführte Telefonummer anrufen. bei meiner ersten Aktivierung wurde ich nach meiner Passport Nummer und einer Australischen Adresse gefragt. Ich habe gesagt, dass ich Tourist bin und daher nur eine Hoteladresse bieten kann. sofort gabs die Antwort, dass es kein Problem ist.

Danach wurde ich gefragt, ob ich die Sim als Daten Sim (also für Netbooks, UMTS Sticks,..) oder für ein mobile phone aktivieren möchte.

Wenige Minuten später konnte ich online gehen, mein Guthaben aufladen und eine Datenoption buchen.

Bitte stellt sicher, dass eurer gerät (Smartphone, Netbook, …) UMTS auf 850 Mhz unterstützt, da Telstra dies für den größten Teil des Netzes verwendet.

Vodafone Australia

Mein Tipp: Direkt bei Ankunft im Flughafen kaufen. Z.B. gibt es in der Arrival Hall des Sydney International Airport einen Vodafone Booth, wo man für Touristen bereits spezialisiert ist und entsprechende Formulare und Broschüren vorbereitet hat. Vodafone nutzt für den größten Teil seines Netzes den in Europa üblichen Standand auf UMTS 2100 Mhz und 900 Mhz.
D.h. die meisten europäischen Smartphones funktionieren auch in Australien bei Vodafone Australia.

Optus

Mein Tipp: Direkt bei Ankunft im Flughafen kaufen. Z.B. gibt es in der Arrival Hall des Sydney International Airport eine Optus!Yes Store. Optus nutzt für den größten Teil seines Netzes den in Europa üblichen Standand auf UMTS 2100 Mhz und 900 Mhz.
D.h. die meisten europäischen Smartphones funktionieren auch in Australien bei Optus.

Bei Fragen könnt ihr gerne eine E-Mail oder ein Kommentar schreiben.

 

Kategorien: Allgemein, Tipps | Schlagwörter: , , , | 3 Kommentare

Free WiFi / kostenloses WLAN (Internet) am Singapore “Changi Airport” (2012 Edition)

Update 2013: Diese Anleitung ist veraltet. Changi Airport hat die WLAN Nutzung stark vereinfacht, ein Passwort ist nicht mehr erforderlich.

 

Am Changi Airport sind sie so nett, und bieten international Reisenden kostenlosen Internetzugang über WiFi (im deutschen Sprachgebrauch als “W-LAN” bekannt) in allen Terminals an. Einfach am Accesspoint einwählen und ihr seit online? Es ist nicht ganz so einfach. Hier findet ihr die offizielle Anleitung. Für alle die dem Englischen nicht ganz so bemächtigt sind, hier eine kurze, übersetzte Anleitung:

Schritt 1 – Anforderungen prüfen:

  • Ihr benötigt euren Reisepass
  • Euer Netbook/Notebook/Tablet/Pad/Smartphone oder anderes WiFi/WLAN-fähiges Gerät

Okay, los gehts.

  • 2. Schritt:
    Geht zu einen der Information Desks, die ihr alle paar hundert Meter in allen Terminals der Changi Airport Transit Lounge/Area findet.

    Free WiFi am Singapore Changi Airport

    Free WiFi am Singapore Changi Airport

  • 3. Schritt:
    Fragt nach einem “Free WiFi Pass”.  Die Mitarbeiter des Information Desks werden euch evtl. nach eurem Reisepass fragen, um die Daten zu notieren
    Ihr erhaltet ein Stück Papier zurück, auf dem die Zugangsdaten stehen.
  • 4. Schritt:
    Verbindet euer Internetgerät per WLAN mit dem Accesspoint (WLAN-Name) “Wireless@SG” (auch SSID genannt). Sobald ihr die erste Website besuchen wollt, werdet Ihr auf eine Loginseite weitergeleitet.
  • 5. Schritt: Gebt danach hier die Zugangsdaten, die Ihr auf dem Papier erhalten habt, in der Loginmaske ein und schickt ab. Nach einigen Momenten seit ihr im Internet.
    Wähle dabei den service provider “M1net” aus. Der Benutzername enthält @m1net.com.sg. Das Passwort ist komplett in Großbuchstaben geschrieben.

Ich habe dies bereits mehrfach im Terminal 3 im Singapore Changi Airport genutzt. In den anderen beiden (zukünftig 3) Terminals funktioniert es genauso.

[note color=”#FFCC00″]Hinweis: Der Zugang ist für jede Username/Password Kombination auf einige Stunden begrenzt.[/note]
Kategorien: Allgemein, Reiseberichte | Schlagwörter: , , | Schreib einen Kommentar

Mit Contiki nach Australien – Teil 3

Hi Leute,

Willkommen zum 3. Teil meiner Reihe “Fragen zu Contiki“.
Im 3. Teil beantworte ich Fragen zu Tourmanager und gebe Tipps für coole Optionals.

Wenn ihr weitere Fragen habt, schreibt mir einfach eine E-Mail, klickt dazu oben auf Kontakt.

Was machen Tourmanager?

Die Tourmanager auf Contiki Touren organisieren euch so gut wie alles und geben hilfreiche Tipps.
Bezogen auf die Tour buchen sie die gewünschten Optionals, sind für die Raumzuteilung zuständig und geben Infos zu den Orten.  Z.b. eine kleine STadtrundfahrt in Sydney und Brisbane. In Surfers Paradise wurden wir auf die Position des Kondom-Shops aufmerksam gemacht. :D
Desweiteren geben Tourmanager Tipps, wo man gut und günstig Dinner essen kann, oder wo das Bier besonders günstig ist.

Optionals, die Ihr nicht verpassen solltet

Für die Beaches and Reefs Tour in Australien (Sydney <-> Cairns) ein paar Optionals, die ich echt empfehlen kann.

Sky Diving in Surfers Paradise

Tja, da war es nun das Shuttle zum Büro der Gold Coast Skydiver. 4 Leute, die aus einem Flugzeug springen wollen, das in meinem perfekten Zustand ist. Während unserer Fahrt füllten die ersten beiden Tour mates (“Jumpers”) ein Formular aus. Das muss jeder Jumper machen. Als wir im Büro ankamen, gab es die ersten Instrutionen und Tipps. Da Ellen und ich als 2. dran waren, konnten wir uns noch etwas entspannen, während die ersten beiden bereits zum Flughafen fuhren.
Mein Sprungpartner war der erfahrene Skydiver Steve, der auch zu den ersten Menschen gehört, die vom Mount Everest sprangen.

Nun waren wir dran. Nach einer Instruktion und dem Anlegen des Jumpsuits, fuhren wir zum Flughafen, der nur geschätzte 5 Minuten entfernt liegt. Das Flugzeug hob ab, und gewann langsam an Höhe. Nach einigen Minuten erreichten wir die Sprunghöhe von 12.000ft. Die Seitentür ging auf und Ellen und ihr Skydivepartner  rutschte an die richtige Stelle. Wenige Momente später schaute ich durch die Tür. “Ready?” “yes!”.

An Steve gekettet, schubste er uns aus dem Flugzeug. Ein atemberaubendes Gefühl (nicht wörtlich nehmen;-)). Anm.: Ich bin bisher noch nicht Achterbahn gefahren ;-)

Nach einiger Zeit öffnete sich der Fallschirm und wir schwebten über die wunderschöne Goldcoast. “Amazing!” Eine Zeit lang lies Steve mich den Fallschirm steuern, das geht recht easy. Als wir uns einige Minuten später dem Strand näherten, bereitete Steve die Landung vor. Während des Landevorgangs sollte ich mich auf seine Schuhe stellen. noch bevor ich es realisierte, stanen wir bereits am wunderschönen Strand der Goldcoast. Butterweiche Landung an der Goldcoast! Eine “atemberaubene Erfahrung”, die jeder machen sollte!” Es kostet zwar seine $425 AUD mit Videoaufnahme, aber das ist es definitiv wert!

Draculas Dinner Cabaret Show in Surfers Paradise

Fast alle Tour mates inkl. mir buchten die von Justine empfohlene Cabaret Show bei “Dracula’s Gold Coast”

Dabei handelt es sich auf “Australia’s favorite Dinner Theatre”. Beim Eingang wurden wir von einer gruselig aussehenden Figur willkommen geheissen und durften durch eine Sarg artige Tür eintreten. Nach einem hochpreisigen Cocktail an der Bar, ging es durch eine kurze Geisterbahn ins “Theatre of the Vampire” :D Wir saßen alle an einem großen Tisch, von wo aus wir die Show und unser mehr als leckeres Essen (3 course meal) genießen konnten.

Bevor es richtig los ging kündigte der Vampir vom Eingang an, dass neben Contiki auch ein weiterer VIP heute Abend hier sei. Justin Bieber Kreisch! ;-) In der Tat, der Herr Bieber saß keine 10 Meter von uns entfernt und genoss ebenfalls die Show.

Leider ist in der gesamten Location das Fotografieren und Filmen nicht erlaubt.

Daher hier nun der offizielle TV-Spot zu Draculas Gold Coast:

 

Dracula’s ist definitiv seine $85 AUD Wert! Das Essen und die Show inkl. der Comedy- und Rockmusic Teile sind ausgezeichnet! 2 Stunden high quality Fun!

Mehr Infos gibt es auf draculas.com.au :-)

Segeln zwischen den Whitsundays

Ein besonderes Hightlight meiner ersten australischen Contiki Tour ist die sailing Option der Beaches and Reefs bzw. Beaches and Rainforest Tour.

Die Option enthält das Segeln zwischen den Whitsundays, 2 Übernachtungen Unterdeck oder auf dem Deck, Frühstück, Mittag und Abendessen.
Ich habe die Sailing Option hier (Teil 1), hier (Tag 2) und hier (Tag 3) detailliert beschrieben. Reinklicken lohnt sich!

Schnorcheln und Tauchen am Great Barrier Reef – Cairns

Wir fuhren als erstes für eine längere Zeit auf zur offenen See.

Im Preis dieses Optionals ist inkl.: Die Fahrt, das mehrmalige Betreten des

Great Barrier Reef

Great Barrier Reef

Glassbodenboots, Schnorcheln und kleinere Snacks.

Gegen Aufpreis konnte man auch richtige Tauchgänge (Scuba-Diving) hinzubuchen.

Während der Fahrt machten wir mehrmalig Halt, um entweder mit dem kleinen Glassbodenboot eine kurze Tour zu machen, oder zu Tauchen.

Unser Fahrer des Glassbodenbootes war defintiv ein Franzose. Es klingt einfach lustig,

Great Barrier Reef - Schnorcheln

Great Barrier Reef - Schnorcheln

wenn man jemanden mit französich und australischen Dialekt, englisch sprechen hört. Bei unserem 2. Halt entschied ich mich, zum Schnorcheln herauszugehen.

Während ich mich an einem Ring Festhielt und mit Delphinflossen mich vor bewegte, begleitete mich eine ser atttraktive Australierin vom Team der Great Barrier Reef Tour und machte von mir und von den Fischen des Great Barrier Reefs Fotos. Dazu verwendete Sie meine vorher gekaufte Einmal Unterwasserkamera.

Ich bin vorher nie geschnorchelt, das erste Mal es gleich am Great Barrier Reef (mitten in der offener See) zu machen, ist daher ganz besonders.

Unsere Rückfahrt gegen 3 Uhr nachmittags fuhren wir dann Richtung Festland.

Kategorien: Allgemein, Tipps | Schlagwörter: , , , , , | Schreib einen Kommentar