Maik in Australien jetzt auch bei Facebook

Hi Leute,

es gibt tolle Neuigkeiten!

Maik in Australien ist jetzt auch bei Facebook. Klickt gleich auf die Page und sagt “gefällt mir”.

Maik in Australien bei Facebook - Jetzt "liken"!

Maik in Australien bei Facebook - Jetzt "liken"!

Auf der offiziellen Facebook Page von “Maik in Australien” gibt es die aktuellsten News, Reviews und Insider Tipps zu Australien, Touren, Hotels und Flügen.

 

Weblinks:

Kategorien: Allgemein, Tipps | Schlagwörter: , | Schreib einen Kommentar

Mit Contiki nach Australien – Teil 2

Hi Leute,

Willkommen zum 2. Teil meiner Reihe “Fragen zu Contiki“. Schon den ersten Teil gelesen?

Einzelzimmer oder Quad-Share bei Contiki?

Holiday Inn - Potts Point - Superior Room

Holiday Inn - Potts Point - Superior Room

Soll ich ein Einzelzimmer oder Quad-Share, also Viererzimmer, buchen? Diese Frage stellte ich mir vor meiner ersten Contiki Reise auch.

Wer nachts seine Ruhe haben will, sollte definitiv ein Einzelzimmer buchen. Wer neue Leute kennen lernen möchte, empfehle ich Quad-Share.
Bei Quad-share bekommt man deutlich mehr mit. “Was macht ihr heute Nacht? Was für Optionals habt ihr geplant? Raum 318 hat eine Zimmerparty?”
Twin-Share sind beliebt bei Freunden oder Geschwistern, Cousins usw. Das können 2 Einzelbetten oder ein Doppelbett sein.

Alleine mit Contiki reisen? (Solo traveller)

Kann ich auch alleine Reisen mit Contiki, oder ist es mit Freunden besser?
Ja! Contiki Touren kann man sehr gut ohne seine alten Freunde machen. Während der Tour schließt man viele neue Bekanntschaften und Freundschaften.  Ich stehe mit vielen meiner Tour mates im ständigen Kontakt via E-Mail und Facebook und besuche sie auch.

Unterkünfte in Australien bei Contiki

Was bedeuten die verschieden Unterkunftsarten auf der Website und Broschüren bei Contiki in Australien?

Fraser Island - Lodge

Fraser Island - Lodge

Bei der Beaches and Reefs Tour im Januar 2011 habe ich bereits in folgende Unterkunftsarten übernachtet.

Hotel

In Australien haben wir in der Regel in 4 Sterne Hotels übernachtet. Zum Beispiel das Australis Sovereign in Surfers Paradise und das Cairns Colonial Club Resort in Cairns
Im Australis Sovereign in Surfers Paradise  hatten wir ein großes Hotelzimmer mit separaten Schlafzimmer.

Lodge

Lodge kann vieles bedeuten, auch, dass man auf Etagen Betten (bunk beds) schläft.

Eco Lodge

Beispielsweise auf Fraser Island habe wir in einer “Eco Lodge” für eine Nacht übernachtet. Ein großer Wohnbereich mit Küchenecke, daran angeschloßen waren viele Schlafräume mit jeweils 2 Etagen Betten. Gemeinschaftsbadezimmer für ca. 24 Leute. Yeah!

Surf Camp

Mojos Surf Camp

Mojos Surf Camp

Während meiner ersten australischen Contiki Tour haben wir auch im Spot X Surf Camp zwischen Coffs Harbour and Byron Bay für eine Nacht uns erholt.

Man übernachtet in Containern, die mit Etagenbetten und einem WC ausgestattet sind.

Segelboot

Ein absolutes Hightlight! Wer die Sailing Option der Contiki “Beaches and Reefs” Tour bucht, übernachtet für 2 Nächte auf einem Segelboot zwischen den Whitsunday Islands. Wenn es das Wetter zulässt, kann man auch an Deck unter den Sternen übernachten. Absolut romatisch!

Optionals – was sind das?

Gold Coast Skydive

Gold Coast Skydive

Nicht alle Aktivitäten sind inklusive. Zum Beispiel Sky diving, Quadbike fahren, Great Barrier Reef Scuba diving und weitere Aktivitäten sind nicht im Preis der Tour inkludiert.
Während der Fahrt stellen Tourmanager/innen die Aktivitäten vor, teilweise mit Videos. Wir haben die Aktivitäten auf eine Liste eingetragen und dann unserer Tourmanager Justine gegeben. Nach 2/3 meiner ersten australischen Contiki Tour kann man bei Justine alle Aktivitäten zusammen bezahlen. Viele der Optionals sind günstiger, wenn man sie über Tourmanager bucht.

Tipps welche Optionals man unbedingt machen sollte kann man direkt bei den Tourmanagern erfahren. Oder bei mir, schickt mir einfach eine E-Mail :-)

Im dritten Teil werde ich über darüber schreiben, was die Tourmanager machen, Empfehlungen zu Optionals geben, und weitere Fragen beantworten.

Kategorien: Allgemein, Tipps | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Mit Contiki nach Australien – Teil 1

Hi Leute,

Man hat mich schon häufig gefragt, “wie Contiki denn so ist”.
Zitat: “Ist Contiki nur eine Alkoholparty oder sieht man auch Sehenswürdigkeiten?”

Ich habe inzwischen eine weitere Contiki Reise gemacht, nach Neuseeland (Reisebericht in Kürze), und kann daher nun genauer sagen, ob Contiki von Land zu Land unterschiedlich ist.

Bestehen die Gruppen nur aus saufenden Amis?

Auf meiner ersten australischen Contiki Tour waren zu 60% Australier und ca. 20% Amerikaner und Kanadier, der Rest hat sich auf Europa und sonstige Länder verteilt.
Auf meiner neuseeländischen Contiki Tour waren es ca. 70% Australier, der Rest waren Kanadier, einige Briten, wenige Amerikaner und sonstige Länder.

Gibt es auch “ruhige” Leute auf den Contiki Touren?

Australia Day 2011 - Party

Australia Day 2011 - Party

Während meiner beiden ersten Touren haben sich jeweils 3 Arten von kleinere Gruppen gebildet.

Zum Einen die, die viel Party und Action haben wollen, dann die, die das Land und Kultur kennen lernen wollen, und eine 3. Gruppe, die den Mix aus beiden Welten sucht. Das hat sich auch in den zusätzlich gebuchten Optionals gezeigt. Während einige Bungy jumping, Sky diving usw. gemacht haben, haben andere Touren in den Rainforest oder ähnliches unternommen.
In der Regel bucht man die gleichen Optionals, wie die neuen Freunde :-)

Wie sind die Leute in den “Quad-Share”/Vierer Räume? (Unterkunft)

Übernachtung auf einem Segelboot in den Whitsundays

Auf meiner ersten australischen Contiki Tour hat Justine, die Tourmanagerin, die Räume eingeteilt. Kommt man mit jemanden nicht klar, konnte man zu ihr gehen, und etwas arrangieren. Während der Tour bleibt man in der Regel mit den selben Leute zusammen, d.h. wenn man sich versteht, teilte Justine immer die selben Leute zusammen einem Raum zu.

Auf meiner neuseeländischen Tour hat Josh, unser Tourmanager, es etwas anders gemacht. Er hat eine Raumliste rumgehen lassen, in der man sich und seine Freunde einträgt.

Unterscheiden sich die Touren zu den Contiki Touren in Europa?

Laut meines Tourmanagers Josh: ja. In Europa ist es eher das Schema:
Tagsüber Sightseeing, Abends Dinner und sich dann besaufen und Party machen.

Josh ist ein “Kiwi” Tourmanager, der längere Zeit Touren in Europa geleitet hat und dann wieder zurück nach Neuseeland gegangen ist.

Früh aufstehen oder lange Ausschlafen?

Entspannter Nachmittag am Whitehaven Beach

Auf meiner ersten australischen Contiki Tour und auf meiner neuseeländischen Tour gab es häufig die sogenannten “Early Mornings”.
Je nachdem wie weit die Distanz zum nächsten Punkt der Reise ist, kann das auch mal bedeuten:
7:20am Bags to Coach (Taschen/Koffer zum Bus), 7:25 Breakfast, 7:55 Departure.
Manchmal gibt es aber auch Departures um 8:30 :-)

In Surfers Paradise bleibt Contiki 2 volle Nächte, das bedeutet am 2. Tag kann man Ausschlafen, sofern keine frühen Optionals gebucht wurden.

Im 2. Teil werde ich auf Single-Room/Twin- und Quadshare, Art der Unterkünfte (Hotel, Lodge, “Eco Lodge”, Surf Camp, …) , Optionals – was ist das?, und einige weitere Themen eingehen. Es lohnt sich zu lesen und meinen RSS Feed zu abonnieren

 

 

Kategorien: Allgemein, Tipps | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

30. Januar 2011 – Bis zum nächsten Mal Australia!

Ein Shuttle holte mich am Tropical Queenslander um 10:20 ab. Boarding begann um 11:40. Also nur 1:20h um zum Cairns International Airport zu kommen, einzuchecken, zu frühstücken und zu boarden.

Tatsächlich läuft alles her sehr relaxed und trotzdem sehr gut. Um 10:35 war ich bereits am Domestic Terminal vom Cairns Airport, kurz darauf ein gecheckt, ud trotzdem hatte ich noch fast 45 Minuten bis zum Boarding. Genügend Zeit zum Frühstücken. Im Terminal traf ich dann auch noch meine Tour mates Bianca, Kat und Louisa. Während Bianca bereits etwas früher zum Boarding für Ihren Flug nach Alice Springs ging, warte ich auf meinen Flug zum Sydney International Airport – Domestic Terminal.

Pünktlich hob unser Flieger ab. Ich genoss während des CNS-SYD-Flugs von Qantas ein leckeres Mittagessen und den Film Megamind.

Boarding für meinen Anschlussflug nach Singapore war um 16:10. Um 16:01 warte ich auf mein Shuttle zum International Terminal. 9 Minuten!

Um 16:10 stand ich dann bei der Sicherheitskontrolle. Unglaublich 16:12, alles smooth und ich konnte weiter durch das Terminal rennen.

Um 16:15 stand ich dann in der nähe des Gate und stellte fest, dass mit dem Boarding noch nicht begonnen wurde.

Die Umsteigezeit war eng bemessen, aber trotzdem ziemlich gut abgestimmt. U.a. auch Dank der hohen Flugpünktlichkeit von Qantas.

Unser Flieger startete pünktlich in Richtung Singapore Changi Airport.

Bis zum nächsten Mal Australien! Ich bin bald wieder da!

Kategorien: Allgemein, Reiseberichte | Schlagwörter: , | Schreib einen Kommentar

29. Januar 2011 – Contiki – Beaches and Reefs Goodbye

Nach der gestrigen Party fuhren wir heute noch kurz in den Rain forest, um eine Show von Aborigines und Boomerang werfen zu sehen. Ganz witzig, aber meine Stimmung war nicht ganz so gut, daher konnte ich es nicht vollständig genießen.

Während der Fahrt zum Hotel hielten Justine (Tour guidin) und Youngy (Coach driver) noch eine kleine Rede. Im Cairns Colonial Club hieß es dann Gruppenfotos, “good bye” Küsschen und Trinkgelder geben ;-)

Einige von uns setzten sich noch ins Bistro des Hotels um uns Adressen auszutauchen, die Gruppenfotos zu signieren und kühles Bier zu genießen

Irgendwann entschieden eine weitere Deutsche (Bianca) und ich uns ein Taxi zu teilen, denn wir beide blieben noch eine weitere Nacht in Cairns, allerdings jeweils in anderen Hotels, diese liegen allerdings nur wenige hudert Meter auseinander.

Ich hatte ein Standardzimmer im Tropical Queenslander, Cairns. Es ist sauber, und die Rezeption ist sehr freundlich.

Cairns

Cairns

Bianca und ich trafen uns am Abend noch einmal um gemeinsam zu Dundees Restaurant zu fahren. Dieses Mal nahm ich ein Gericht mit Krokodil und Kangaroo Spießen. Sehr lecker! Bianca genoss es auch. Krokodil schmeckt tatsächlich ähnlich wie Hühnchen. Ob es das auch in Europa oder den USA gibt??.
Aus irgendeinen Grund scheint es in Australien ungewöhnlich zu sein, einfach mal nur so freundschaftlich ins Restaurant zu gehen, denn man sah uns an, als wären wir ein Paar oder hatten ein Date. Sehr amüsant :-)

Wir beide gingen früh in unsere Hotelzimmer, denn unsere Flüge waren beide vormittags.

 

 

 

Kategorien: Allgemein, Reiseberichte | Schlagwörter: , , , , , | Schreib einen Kommentar